Hand in Hand: Aktion für Toleranz im Strassenverkehr

12. Juni 2015, 11:35 Uhr
Die Aktion «Hand in Hand - als Partner im Verkehr» ruft zu mehr Toleranz im Verkehr auf.
© ZVG

Wer in Luzern unterwegs ist, weiss: Im Strassenverkehr ist es ab und zu hektisch. Durch gegenseitige Toleranz können viele Verkehrssituationen besser gemeistert werden. Mit einer Aktion setzt vbl gemeinsam mit den Partnern TCS, Radio Pilatus, Neue Luzerner Zeitung und Tele 1 ein Zeichen und will zum Nachdenken und Handeln anregen.

Täglich teilen sich die vbl-Busse die engen Platzverhältnisse auf den Strassen von Stadt und Agglomeration Luzern mit zahlreichen anderen Verkehrsteilnehmern. In den vergangenen Jahren hat der Verkehr stetig zugenommen und dies, ohne dass die Anzahl und Breite der Strassen ausgebaut worden wären. Diese Tatsache bringt in den Hauptverkehrszeiten einige Herausforderungen mit sich – unter anderem für die Busse der vbl. Deshalb ist ein partnerschaftlicher Umgang mit viel Toleranz und Rücksichtnahme von allen Beteiligten gefragt.

Dass Toleranz im Strassenverkehr zunehmend an Wichtigkeit gewinnt, zeigt auch die aktuelle Umfrage in der vergangenen „vbl zeitung“: Knapp 75% der über 600 Umfrageteilnehmenden finden, die gegenseitige Toleranz habe abgenommen oder scheine zumindest abzunehmen. Fast 72% befürworten deshalb Massnahmen für mehr gegenseitiges Verständnis und Toleranz.

Das diesjährige Motto von vbl – „Unsere Partner im Verkehr“ – soll diesen Anliegen und Überlegungen Rechnung tragen. Mit verschiedenen Aktionen, die sich an die unterschiedlichen Anspruchsgruppen richten, will vbl sensibilisieren. Im September steht der Austausch zwischen vbl-Mitarbeitenden und Automobilisten im Vordergrund. Für diese Toleranz-Aktion konnten der TCS, die Neue Luzerner Zeitung, Radio Pilatus sowie Tele1 als Partner gewonnen werden.

Vom 8. bis 15. September 2012 wird vbl in diversen Parkhäusern in und um Luzern Aufkleber mit dem Slogan „Hand in Hand – als Partner im Verkehr“ verteilen. Ziel ist es, dass im Anschluss möglichst viele Autos mit dem Aufkleber durch die Stadt und Agglomeration Luzern rollen. Damit setzen die Automobilisten nicht nur ein Zeichen für gegenseitigen Respekt und partnerschaftliches Verhalten im Strassenverkehr – alle, die den Aufkleber an ihrem Auto befestigen, dürfen automatisch eine Gratis-Autowäsche bei drei verschiedenen Autowaschanlagen in der Region Luzern beziehen (Shell Tankstelle Kriens/Mattenhof, Shell Tank-stelle Emmenbrücke, Oscar Wash & Care AG Emmen).

Es lohnt sich, den Aufkleber auch danach noch am Auto zu lassen: Ein sogenannter „Kleber-Jäger“ wird im Herbst unterwegs sein, um „beklebte“ Autos ausfindig zu machen. Die Auserkorenen können iPads und TCS-Gutscheine gewinnen. Natürlich werden auch die vbl-Busse den Aufkleber tragen – auf der Frontseite und wie es sich gehört im XL-Format.

Neben der Verteilaktion in den verschiedenen Parkhäusern ist der Auf-kleber ab sofort auch an den vbl-Verkaufsstellen, am LZ-Corner sowie beim TCS (Sektion Waldstätte) erhältlich.

vbl hofft, dass die Aktion zum Handeln anregt und die gegenseitige To-leranz auf der Strasse erhöht. Natürlich dürfen und sollen neben den Busfahrerinnen und -fahrern bzw. Automobilisten auch andere Verkehrs-teilnehmer den Aufkleber anbringen und ein Zeichen setzen – denn Hand in Hand, als Partner im Verkehr, geht es besser.

Hand in Hand als Partner im Verkehr: Vorstellung der Aktion

Roman Unternährer

Hand in Hand als Partner im Verkehr: Alex Mathis TCS

Andy Wolf

Hand in Hand: Mitmachen mit Kleber am Auto

Nicole Marcuard

Hand in Hand: Auch RP Hörer reagieren

Andrea Stoll

Hand in Hand: Weshalb nervt man sich eigentlich so?

Andrea Stoll
veröffentlicht: 31. August 2012 14:48
aktualisiert: 12. Juni 2015 11:35