Schwingfeste

Im 2021 wird sich wieder die Hand gegeben

Tobias Hotz, 30. September 2020, 17:53 Uhr
Werbung

Quelle: PilatusToday

Gestern informierte der Eidgenössische Schwingerverband ESV, dass im nächsten Jahr alle Schwingfeste durchgeführt werden sollen. Weiter veröffentlicht der Verband ein Rahmenkonzept für die Feste. In der Zentralschweiz ist man froh, um das positive Signal.

«Schwingfeste 2021 zu 100% Ja», heisst es auf der Webseite des ESV. Das oberste Gebot sei, dass 2021 alle Schwingfeste, ob gross oder klein und für Jung-, Nachwuchs- oder Aktivschwinger, durchgeführt werden. Im Konzept des ESV wird vorgesehen, dass an Schwingfesten mit über 1'000 Personen eine generelle Maskenpflicht gilt und nur zwei Drittel der Sitzplätze belegt werden. Der ESV setzt die Organisatoren unter Druck, denn in der Mitteilung heisst es weiter: «Der jeweilige Klub/Verband steht in der Pflicht, den Anlass in einer anderen Form durchzuführen.»

Es wird geschwungen – auch mit Verlust

Für Peter Inderbitzin, Präsident des Rigi Schwing- und Älplerfests, ist der Weg zurück ins «Sagmehl» der Richtige. «Einen kleinen Verlust würden wir sicherlich in Kauf nehmen.» Doch komme es sicherlich darauf an, wie hoch dieser ausfällt. Gerade das Fest auf der Rigi dürfte aufgrund der engen Platzverhältnisse mit erheblich weniger Zuschauern rechnen müssen.

In der Schwingarena auf der Rigi wird es im Jahr 2021 kaum so eng werden.

© Keystone / Urs Flüeler

«Man muss aufpassen, dass man keine riesige Infrastruktur aufbaut, denn es kann kurzfristig zu Änderungen kommen», sagt Peter Achermann, Präsident Innerschweizer Schwingerverband. Die Organisations-Komitees seien nun gefordert, die bestmögliche Variante für ihren Anlass zu ermöglichen. «Es friert mich vor Freude, wenn ich daran denke, dass im nächsten Jahr wieder geschwungen wird.» Da weniger Zuschauer vor Ort sein werden, sei man auch bestrebt, noch mehr Präsenz im Fernsehen zu haben.

Endlich wieder ein Ziel vor Augen

Christian Schuler, fünffacher Eidgenosse, ist froh um das klare Statement des ESV. «Es ist ein gutes Gefühl, wenn man ins Wintertraining geht und weiss, dass man auf ein Ziel hinarbeitet.» Nach einem Sommer mit viel Training freut er sich wieder auf die Wettkämpfe. «Es war ein verlorenes Jahr für alle. In meiner Situation war ein Jahr ohne Wettkämpfe für meinen Körper womöglich sogar noch positiv.»

Die Kranzfestsaison in der Zentralschweiz startet am 2. Mai 2021 mit dem Zuger Kantonal-Schwingfest in Baar.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 30. September 2020 17:55
aktualisiert: 30. September 2020 17:53